holliorc

Startseite » Verschwörung » Verschwörung #14 – Walt Disney

Verschwörung #14 – Walt Disney

(120 Minuten lesen und schauen)

Walt Disney – ACHTUNG! Für Kinder ungeeignet!

Ist ein Thema, von dem ich sehr gespalten bin. Einerseits ist Walt Disney ganz klar, der Kinderfreund, der uns Allen von Jung bis Alt mit seinen entzückenden Figürchen unterhalten hat. Andererseits, naja, liest selber!

Ich persönlich besitze einen ganzen Haufen „Lustiger Taschenbücher“, die ich seit meiner frühsten Jugend gelesen und gesammelt habe, allerdings habe ich zu Comics insgesamt, schon vor Jahren den Bezug verloren. Andersrum hab ich Walt Disney mein erstes Trauma zu verdanken, als meine Mutter mit mir zu „Bambi“ ins Kino gegangen ist. Mit grade drei oder vier Jahren war ich damals viel zu jung und mit diesem Film, den ich bis heute nicht zu Ende gesehen hab, vollkommen überfordert. Was sollte ich als kleines Kind auch denken, wenn meine Ma mit mir zum ersten Mal ins Kino geht und ich dann zu sehen bekomme, dass es anscheinend normal ist, dass einem die Mutter abgeknallt wird. Für mich deswegen auch heutzutage noch ein sehr bedenkliches Machwerk, was für kleine Kinder vollkommen ungeeignet ist. Es gibt da noch verschiedene andere Beispiele von anderen „Künstlern“, auf die ich jetzt nicht weiter eingehen möchte.

Was ich hier aufzeigen wollte, ist, das Walt Disney und seine Filme, durchaus für Missstimmungen bei verschiedenen Menschen und Gruppen gesorgt hat. Die Vorwürfe, die ich hier versuche zusammen zu tragen, sind sehr vielfältig und ich bin mir sicher, dass ich es auch bei diesem Thema nicht schaffe werde, vollständig zu sein.

Also, fangen wir damit an, dass Walt Disney ein bekennender Freimaurer war, vermutlich 33. Grad nach schottischen Riten. Leider ist kein vernünftiges Material auf Deutsch zu finden gewesen und das Englische ist auch kaum zu gebrauchen. Ich hab hier einen Bildervortrag rausgesucht, von dem ich eigentlich nur die ersten vier Minuten haben möchte, weil ich den Rest später im Einzelnen aufarbeiten werde, bzw. Teile daraus daneben sind. Ich versuche die Bilder die ich meine anzusprechen, also…

0:30-1:00 „De Molay“ – Nannte sich anscheinend die Freimaurerloge von Walt Disney. Auf dem 2. Und 3. Bild sieht man ihn mit Robe innerhalb seiner Loge. Die Zeichnung zwischen Bild 1 und 2 zeigt das Logo der Loge „De Molay“ neben dem bekannten Freimaurerzeichen Zirkel und Winkel mit dem „G“. Die Orden danach kann ich nicht einordnen, könnte sich um Insignien der Freimaurerei handeln (?)

1:16 Die „Mickey Mouse“-Zeichnung mit Orden um den Hals. Die Überschrift „Former Kansas City De Molay Decorates his Protege M. M.“ – Übersetzt etwa „Kansas City De Molay dekoriert seinen Zögling Mickey Mouse“

1:24 Zwei Ersttagsbriefe (sind Sonderausgaben einer Post, wenn diese neue Briefmarken ausgibt. An diesem Tag gibt es besondere Stempel und entsprechende Vordrucke auf denen die Marke erst befestigt und dann gestempelt wird. Ist etwas Spezielles für Briefmarkensammler.) – Auf beiden der Briefe kann man wieder das Typische Freimaurersymbol sehen, zudem auch das „De Molay“-Symbol. Auf dem zweiten Breif steht auch mal ausgeschrieben, wie sich „De Molay“ richtig nennt. „Chapter of the Order of DeMolay Kansas City, Missouri“.

1:40-2:00 Verschiedene Comics aus den Anfängen, die „De Molay“ direkt ansprechen.

2:06-2:45 Ups, hier hat einer nicht aufgepasst, die drei Bilder und der dazugehörige Film gehören NICHT zu Walt Disney, sondern zu Max Fleischer und „Paramount Studio“ – Betty Boop in „Bimbos Initiation“ von 1931, der Film war mal hier zu finden:  https://www.youtube.com/watch?v=gua71Ia7rAU

2:52-3:15 Walt Disney´s „Club 33“ – In Disneyland (Anaheim) gibt es einen Ort, in dem man mit seiner normalen Eintrittskarte keinen Zutritt hat, man muss schon Mitglied im „Club 33“ sein. Deren Mitglieder dürfen sich dann, für die (?) 20.000$ Jahresbeitag, auch überall vordrängeln. Adresse „33 Royal Street“ am „New Orleans Square“. Einen zweiten „Club 33“ gibt es wohl im Disneyland (Tokio). Die 33 soll nach Wikipedia-EN auf die Anzahl der Sponsoren zurückgehen.  Aus dem englischem WikiPedia: http://en.wikipedia.org/wiki/Club_33

3:16-4:00 Es folgen Bilder aus dem Innenbereich

„Disney and Freemasonry“ (Nur die ersten 4 Minuten – 13 Minuten Gesamtlaufzeit)


Das sollte erst mal reichen, um aufzuzeigen, dass Walt Disney sehr mit seiner Freimaurerei verbunden war.

Von wo die nächste Szene her ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, ich vermute, dass es sich aus einem Ausschnitt aus der Serie „Duck Tales“ handeln könnte. Spielt eigentlich auch keine Rolle. Dagobert Duck geht zu einem Deutschen Arzt und schwatzt mit dem blöd rum. Euch empfehle ich den „Augentest“ zu machen.

„Old school Cartoons Donald duck and German Doctor Adam“ (2 Minuten)

Gelesen? „A – S K A – B O U T – I L L U M – I N A T I“ oder auch „Ask about illuminati“ – Also war Disney vielleicht auch ein Illuminat? Vielleicht ist die Firma auch durch die Illuminaten übernommen worden, wer weiß?


Jedenfalls weist das hier schon mal auf eine weitere Verschwörungstheorie hin, dass in Disney-Filmen unterschwellige Botschaften versteckt sein könnten. Ich hab mal eine ganze Reihe von Videos rausgesucht, die dieses jedenfalls behaupten. Die Anschuldigungen fangen bei Freimaurerischen Symbolen und Handzeichen an. Rassistische Anspielungen gab es nicht nur bei Filmen der Firma Disney, da waren die anderen Hersteller von „Kinderfilmen“ nicht viel besser. Was mir an der ganzen Sache etwas aufstößt, sind die sexuellen Anzüglichkeiten, die immer wieder entdeckt werden und die Liste der Beispiele ist nicht ohne. Warum? Damit nicht nur die Eltern, die die Filme sehen, weitere Kunden für die Firma „Walt Disney“ zeugen, sondern vermutlich auch die Kinder möglichst frühzeitig damit anfangen.

Ab hier kann ich nur noch Videos anbieten, die auch die anderen Verschwörungen anfassen und in keinem der Videos sind alle Elemente aufgearbeitet worden, so dass ich verschiedene Videos ausgewählt habe, um ein möglichst breites Spektrum darstellen zu können, leider wiederholen sich aber viele Stellen und leider ist das Deutsche Videomaterial mehr als dünn, aber Bilder zeigen immer mehr als Worte.

Eigentlich würden mir, für diesen Artikel, von jedem Video ein bis zwei Minuten reichen, der Rest ist immer nur …, naja schaut selber.

„Disney SEX Conspiracy #2“ (2 Minuten)

„Walt Disney – Illuminati, Satanismus & Symbole“ (9 Minuten OmU)

„What are we really watching“ (10 Minuten)

Okkultes Hollywood – Walt Disney und die Industrie des Teufels (9 Minuten – Deutsche Texte) (11.08.2015 Video wurde gelöscht – Wiedergefunden!)

„subliminal sex messages in disney cartoons“ (10 Minuten, erste Minute kann übersprungen werden)

„Disney Porn“ (5 Minuten)

In den letzten Szenen sind dann „Spongebob Schwammkopf“ und „Tom und Jerry“

„Cartoon Subliminal Message – Sex and the Devil“ (10 Minuten)

Disney is evil – Oral sex scene in „Road to El Dorado“ (2 Minuten)

Bei der schieren Anzahl von Beispielen, die ich hier zeige und mit Sicherheit habe ich nicht alle Szenen gezeigt, braucht man mir nicht mehr mit dem Totschlagargument „Zufall“ kommen. Jeder, der das für Zufall hält, sollte sich mal hinterfragen, in wie weit er bereits durch die Medien gehirnweichgespült wurde. In folgenden Artikel werde ich euch zeigen, dass dies nicht nur bei Disney so ist, sondern auch viele andere Filme, Serien und Musikvideos mit diesen Symbolen, immer nur rein zufällig, rumspielen. Wie das mit den ehemaligen Kinderstars von Disney ausschaut, z. B. Spears, Timberlake, Cyrus, werde ich ebenfalls in einem anderen Artikel aufarbeiten.


Walt Disney soll sogar in einem seiner frühen Werke pädophile Andeutungen gemacht haben, so wird im nächsten Video ein Film von Disney auseinandergenommen, von dem ich auch nur die Ausschnitte kenne, die in hier verarbeitet wurden. Sexuelle Anzüglichkeiten mit Minderjährigen, oder normale künstlerische Darbietung in einem Stummfilm? Entscheidet selber.

„Walt Disney – Pädophil – Illuminati – Okkult“ (5 Minuten)


Ich komme noch zu einem anderen Thema. Die Firma „Walt Disney“ hat immer mit am Krieg verdient und ihre Regierung mit passendem Propagandamaterial versorgt. Ich hab hier vier Beispiele aus dem zweiten Weltkrieg. Das erste zeigt, wie dem US-Bürger eingetrichtert wurde sein Geld auch ja für die richtige Sache, den Krieg, auszugeben. Danach zwei, wie böse die Deutschen waren und eins, im dem die Japaner weggespült werden.

Donald Duck – „Spirit of 43“ (1943) (7 Minuten)

Donald Duck – „The Fuehrers Face“ (1943) (8 Minuten)

Education for Death (1943) (10 Minuten) (11.08.2015 Video wurde gelöscht – Wiedergefunden!)

„Commando Duck – Donald Duck Against the Japanese“ (1944) (7 Minuten)

Zudem hat die Firma „Walt Disney“ fast alle animierten Szenen in den militärischen Ausbildungsfilmen erstellt. Die Liste ist lang und hier zu finden: http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Walt_Disney%27s_World_War_II_productions_for_Armed_Forces

Advertisements