holliorc

Startseite » Geschichte » Geschichte #65 – Die Geschichte der Illuminaten

Geschichte #65 – Die Geschichte der Illuminaten

(50 Minuten lesen und schauen)

Die Geschichte der Illuminaten

Ist es für viele Menschen schon schwer an die Existenz der Freimaurerei zu glauben, fällt spätestens beim erwähnen der Illuminaten die Schranke endgültig runter. „Netter Spielfilm“ und „alles nur Verschwörungstheorie“. Allerdings gibt es historische Fakten, die zumindest belegen, dass es diese Gruppierung von Adam Weishaupt am 01.05.1776 gegründet wurde. Mitglieder wurden dann später Goethe und Knigge, der den Orden reichlich neue Mitglieder brachte. Nachdem die Pläne aufgeflogen sind, die Bayrische Regierung zu unterwandern, wurden die Illuminaten in Bayern verboten. Weißhaupt flüchtet nach Thüringen. Alles Weitere ist nur Verschwörungstheorie. Soweit die allgemein gültige Geschichte.

RTL2 – „Welt der Wunder – Verschwörungstheorien um die Illuminaten“  (11 Minuten)

Allerdings wäre ich nicht der Holliorc, wenn ich nicht noch etwas anzumerken hätte. Nach gefühlten 1000 Videos zum Thema Freimaurerei und Illuminaten bin ich auf eine kleine, aber feine, Dokumentation gestoßen, die sich die „Schwedenkiste der Illuminaten“ nannte.

Nachdem die Illuminaten 1784 in Bayern verboten waren und Adam Weishaupt sich nach Thüringen abgesetzt hat, blühte der Orden erneut auf. Herzog Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg, wollte die Unterlagen der Illuminati eigentlich an seinem Lebensende vernichten, zog es aber vor, eine Kiste mit diesen Unterlagen (20 Dokumentenbände und mehrere hundert Abhandlungen und Briefe) zu füllen und diese nach Schweden in Sicherheit zu bringen. 1883 wurde die Kiste zurück ans Haus von Sachsen-Gotha-Altenburg gebracht, wo sie unter Verschluss blieb. Nach der Machtergreifung des NS-Regime wurde die Kiste von der GeStaPo konfisziert, aber nicht weiter beachtet. Von den Russen erbeutet, 1957 ans DDR-Staatsarchiv zurück gegeben, heute Teil des „Geheimem Preußischen Staatsarchiv“. Wissenschaftler der Universität Erfurt erforschen nun den Inhalt der Kiste. Die Erforschung wird wohl noch mehrere Dekaden in Anspruch nehmen.

Die bestätigten Fakten hat nun die Dokumentation von Phoenix aufgearbeitet. Die Geheimnisse des Ordens der Illuminaten, von der Gründung bis etwa 50 Jahre danach, sind nun keine Geheimnisse mehr, sondern von den Illuminaten selbst sehr ausführlich dokumentiert und preisgegeben worden. Was fehlt, sind Beweise für die Zeit danach. Was die Wissenschaftler bestätigen, ist, dass es kein Papier gibt, auf dem das Ende des Ordens dokumentiert ist und man somit annehmen muss, dass dieser auch weiterhin noch existiert.

Phoenix – „Die Spur der Schätze – Die Schwedenkiste der Illuminaten“ (30 Minuten)

Eine eindeutige Unterscheidung zwischen Illuminaten und Freimaurer ist für Menschen, wie mich, die von den Geheimesten vom Geheimen eigentlich keine Ahnung haben, unmöglich. Es gibt verschiedene Theorien zu diesem Thema, die von der Gründung durch Adam Weishaupt als Zusammenschluss aus Freimaurer und Templer gehen, bis zu einer „feindlichen Übernahme“ der Freimaurer durch die Illuminati.

Goethe war wohl in beiden Gruppen Mitglied.

Advertisements