holliorc

Startseite » Allgemein » In eigener Sache #1 – 6 Monate Holliorc

In eigener Sache #1 – 6 Monate Holliorc

(25 Minuten lesen, schauen und Mucke hören!)

6 Monate Holliorc

Als ich heute vor sechs Monaten meinen Blog offiziell gestartet hatte, bin ich von etwa 20-30 Artikel ausgegangen, die ich ausarbeiten muss, um meinen Freunden die Welt erklären zu können. Ich habe dann aber sehr schnell festgestellt, dass ich größer denken muss und auch mit 50 bis 100 Artikeln lange nicht fertig sein kann. Nach nun 6 Monaten und 88 Artikel (Mit den Inhaltsverzeichnissen sogar 99 Artikel!) weiß ich, dass ich noch immer irgendwie am Anfang stehe.

Trotzdem ist es heute an der Zeit ein erstes, kleines Zwischenfazit zu ziehen. Mit über 2.300 dokumentierten Zugriffe auf meinen Blog, wurde im Schnitt jeder meiner Artikel inzwischen über 25-mal aufgerufen. Dieses Ergebnis übertrifft meine Erwartungen um ein Vielfaches, ich bedanke mich dafür bei meinen lesenden/schauenden/diskutierenden Freunden, meinen Reblogern und denen, die einfach mal so bei mir vorbei geschaut haben.

Ein besonderer Dank geht aber an Nemetico (http://nemetico.wordpress.com), ohne deine Unterstützung hätte ich dieses Projekt wohl nie gestartet.

Die Reaktionen, die ich in dieser Zeit erhalten hab, waren durchweg positiv. Ein Zeichen dafür, dass ich, so wie ich meinen Blog gestaltet habe, auf einen guten Weg bin und mir zusätzliche Motivation war, dieses Projekt weiterzuführen.

Als kleiner Ausblick auf die nächsten Wochen möchte ich nur vermerken, dass ich das Thema Umweltkatastrophen erst mal beiseitelege, obwohl ich damit sicher noch lange nicht fertig bin, da ist noch viel mehr, LEIDER! Aber nachdem ich (nur für mich) den Februar 2015 unter dieses Motto gestellt habe, muss ich mich einfach in den nächsten Wochen auch mal geistig mit anderen Themen beschäftigen, so werde ich mich vermutlich wieder etwas mehr in Richtung der verschiedenen Verschwörungen bewegen. Zudem wollte ich zwei Artikel schon seit geraumer Zeit umbauen, aber das schiebe ich immer weiter auf, genauso, wie ich eigentlich mal etwas über mich und den Gedanken hinter diesen Blog schreiben wollte. Naja, kommt Zeit, kommt der Rest von alleine.

Jedenfalls ist heute für mich ein Tag zum Feiern und deswegen hab ich heute mal keine schwerfällige Reportage, sondern einfach mal zwei relativ aktuelle Lieder, die ich vorstellen möchte.

Kraftclub: „Schüsse in die Luft“

Meine Meinung zu der Band „Kraftclub“ war eigentlich immer negativ, wer einem waschechten Berliner vorsingt, dass er nicht nach Berlin will, soll da bleiben, wo der Pfeffer wachst und einfach mal die „Schnauze“ halten!

Meine Ansicht entsprach also bis dato in etwa der von K. I. Z.! (4 Minuten)

Allerdings hat Kraftclub mit ihrem Song, den sie kurz vor dem Jahreswechsel veröffentlich haben, bei mir reichlich Pluspunkte gesammelt. Sprechen sie mir damit nicht nur aus dem Herzen, sondern eher noch aus meinem Kopf.

„Keine Reaktion nur Beschwerden über Krach!“

Kraftclub – „Schüsse in die Luft“ (5 Minuten)

 

 

Deichkind „Denken Sie groß!“

So in etwa geht es mir auch bei dem zweiten Song, den ich vorstellen möchte. Deichkind macht schon lange Musik, die ich mag und deren Texte haben auch meistens etwas zum Nachdenken gehabt. Ich freu mich schon auf Ende April, da darf ich mir die Show von denen mal Live ansehen.

„Kaufen Sie kein Weed man, kaufen Sie Jamaika!“

Deichkind – „Denken sie groß“ (5 Minuten)

Gruß an Alle – Holliorc

Advertisements