holliorc

Startseite » Geschichte » Geschichte #49 – Schweizerhalle – 01.11.1986

Geschichte #49 – Schweizerhalle – 01.11.1986

(15 Minuten lesen und schauen)

Schweizerhalle – 01.11.1986

Die Firma „Sandoz“, knapp zwei Monate nach dem Unglück mit „Ciba-Geigy“ zu „Novartis“ fusioniert, hatte in der Ortschaft Schweizerhalle (CH) eine Lagerhalle in der 1350 Tonnen Chemikalien aufbewahrt wurden, als diese in Flammen aufging.

Wegen dickem Rauch und üblen Gestank wurde über die ansässige Bevölkerung eine Ausgangssperre verhängt. Menschen sind bei diesem Unfall nicht zu Schaden gekommen, weswegen dieser Unfall eigentlich nicht weiter erwähnenswert wäre, wenn nicht mit dem Löschwasser die ganzen Chemikalien ungehindert in den Rhein gespült worden wären.

Deutlich sichtbar, dank der roten Färbung des abfließenden Löschwasser-Chemikalien-Mix, starben alle Fische im Rhein ab. Damals gab es einen kurzen Aufschrei, 25 Jahre später haben sich alle gefreut, weil der Rhein wieder ein sauberes Gewässer ist und Niemand hat die Auswirkungen auf die Nordsee dokumentiert.

Die Angelegenheit ist nun, fast 30 Jahre danach, abgegessen, auch wenn sich auf dem Platz des Unglücks noch immer eine Deponie, mit den restlichen Schadstoffen befindet, die weiterhin einen Trinkwasserbrunnen gefährden soll. Ein Wunder, dass es noch zwei kurze Videoschnipsel auf YouTube zu finden gab.

Zusammenschnitt von Nachrichtensendungen – „Schweizerhalle 1986“ (2 Minuten)

 

Der Basler Fotograf Silvio Mettler war als erster Berichterstatter vor Ort. 25 Jahre später hat er nochmals seine gemachten Bilder gezeigt und ein Interview auf Schwyzerdütsch gegeben, was leider nur schwer zu verstehen ist, wenn man nicht aus der Schweiz ist.

Tageswoche „Erinnerung an Schweizerhalle“ (6 Minuten)

 

Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Sandoz#Sandoz-Gro.C3.9Fbrand_in_Schweizerhalle_vom_1._November_1986

Advertisements