holliorc

Startseite » Allgemein » Sonstiges #1 – Aktion „Denkt euch eine eigene Aktion aus“

Sonstiges #1 – Aktion „Denkt euch eine eigene Aktion aus“

Nachtrag 25.01.2015:

Hab habe aus der Seite einen Artikel gemacht, weil…

1) …diese Aktion niemanden bewegt hatte und ich damit diese Aktion pausieren lasse.

2) …um mein Geschreibsel nicht zu verlieren

—————————————————-

An alle, die sich einen Eimer mit Eiswasser über den Kopf gekippt haben und trotzdem weiterschlafen

 

Es geht um folgendes:

Wikipedia schreibt (Quelle 16): Die ALS Ice Bucket Challenge (deutsch: Eiskübelherausforderung) ist eine Spendenkampagne. Sie soll auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen und Spendengelder für deren Erforschung und Bekämpfung generieren. Die Herausforderung darin besteht, sich einen Einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf zu gießen und danach drei oder mehrere Personen zu nominieren, die dann 24 Stunden Zeit haben, es einem gleichzutun und zehn US-Dollar beziehungsweise zehn Euro  an die ALS Association zu spenden. Will man sich keinen Eimer Wasser über den Kopf gießen, soll man 100 US-Dollar, beziehungsweise 100 Euro, an die ALS Association spenden.

Da die Masse der Videos in den letzten Tagen überhand genommen hat, hat niemand mehr wirklich Lust sich jedes Video im Einzelnen anzusehen und sich auch noch alle Kommentare bis zum Ende durchzulesen.

Bedeutet, für mich und vermutlich auch für die meisten anderen Internetbenutzer, dass jeder, der in den letzen Tagen ein solches Video veröffentlichte, automatisch die „ALS Association“ und deren Praktiken unterstützt und denen auch noch sein Geld gespendet hat.

Die „ALS Association“ forscht seit fast 30 Jahren ausschließlich mit Versuchen an genmanipulierten Tieren, die noch nicht einmal das ALS-Krankheitsbild abbilden können und hat es bisher nicht einmal geschafft die Ursache der Erkrankung zu erkennen.

Habt Ihr den Fehler gefunden, den die „ALS Association“ macht? Die „ALS Association“ hat das nicht, deswegen benötigen sie noch viel, viel mehr Spendengelder und damit sie diese auch ganz sicher bekommen, wurden bis jetzt circa 100.000 Kubikmeter besten Trinkwassers sinnlos den Abfluss runtergespült!

 

Deswegen hier nochmals der Aufruf an alle:

Macht Schluss mit der „IceBucketChallenge“!

 

Damit euch dieses etwas leichter fällt bitte ich euch alle, anstelle der „IceBucketChallenge“ und der „ALS Association“, mich bei einer Aktionen zu unterstützen, die ich heute (01.09.2014) starten werde. Ich betone an dieser Stelle, dass ich persönlich von dieser Aktion, nichts haben werde. Außer beim ADAC, bin ich kein Mitglied einer der von mir als Beispiele aufgezählten Organisationen oder Vereinen.

 

Die Aktion ist „Denkt euch eine eigene Aktion aus“

 

Ich bitte alle, die an der „IceBucketChallenge“ teilgenommen haben, bzw. teilnehmen wollten. Mit demselben Ehrgeiz eine lokale und gemeinnützige Organisation zu unterstützen und dieses ebenfalls per Botschaft im Internet zu verbreiten, aber ohne sich dabei einen Eimer Wasser über den Kopf zu kippen.

Macht eure Freunde und Verwandte, auf Dinge aufmerksam, die euch stören und zwar nicht mit Mainstream Methoden, sondern seit kreativ, denkt euch mal was eigenes aus, wie wir gesehen haben, Eimer Wasser über den Kopf kann jeder und war ganz schnell langweilig. Wie wäre es im Biene Maja Kostüm mal auf das Bienensterben aufmerksam zu machen?

Denn noch mal für alle im Klartext: „Eimer Wasser über den Kopf“ bedeutet, dass du nutzlose Tierversuche an genmanipulierten Tieren unterstützt und dazu auch noch sinnlos Wasser vergeudest! – Ganz gleich, was du eigentlich „Gutes“ mit deiner Aktion bewirken wolltest! Ist das wirklich in deinem Interesse?

Mit der „IceBucketChallenge“ hat die „ALS Association“ bisher 94,3 Millionen US-Doller (71,59 Millonen Euro) an Spendengelder eingesammelt. Ich glaube nicht, dass auch nur ein Promille dieser Summe (71.590 Euro) in den nächsten Wochen und Monaten im Namen dieser Aktion an Organisationen in eurer Nähe gespendet werden.

 

 

Also starte ich hier und jetzt meine Aktion „Denkt euch eine eigene Aktion aus“ und in diesem Zuge auch gleich meine ausgedachte Aktion „Mein Eimer bleibt leer“, um den etwa 780.000.000 Menschen zu gedenken, die noch immer kein Zugang zu kostengünstigen und vor allem sauberen Trinkwasser haben. Sauberes Wasser ist das wichtigste für uns alle und für die uns nachfolgenden Generationen. Denkt mal über Wasser nach! Mit der „IceBucketChallenge“ sind bisher alleine, wenn man für jede 10 Dollar/Euro Spende nur einen 10 Liter-Eimer benutzt hat, Pi mal Daumen 100.000.000 Liter Wasser vergeudet worden, damit könnte man etwa 40 olympische Schwimmbecken füllen! Fragt euch mal bitte selber, was diese 780.000.000 Menschen von diesen Videos halten werden.

Kl-Eimer-leer

Desweiteren habe ich die 10 Euro genommen, die die „ALS Association“  niemals von mir bekommen wird, habe weitere 10 Euro hinzugefügt und habe dafür Hunde- und Katzenfutter gekauft und diese in eine Spendenbox  des „Tierschutzverein Berlin“ gegeben und unterstütze damit zusätzlich deren Aktion „Jede Dose zählt“ (Quelle7). Ich bin mir sicher, dass meine Spende zu 100% bei denen ankommt, denen ich helfen möchte, den Tieren, die unschuldig hinter Gittern sitzen müssen, weil „Mensch“ sie nicht mehr haben wollte.

Kl-Spende

 

 

Wenn ihr also mit eurer Spende aktiv Menschen helfen und retten wollt, Spendet doch zum Beispiel an eine dieser Organisationen und macht auf diese mit einer eigenen Aktion aufmerksam:

DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.) – Rettet jedes Jahr mehrere hundert Menschen vor dem sicherem „Tod durch Ertrinken“ (Quelle 8)

Elisabeth Schubert-Zink-Stiftung – Förderung der materiellen Ausstattung und Unterstützung der Feuerwehren in Berlin und Umgebung, sowie die finanzielle Unterstützung der Brandschutzbekämpfung – Auch die (berliner) Feuerwehren retten jeden Tag Leben unzähliger Menschen (Quelle 9)

ADAC (Allgemeine Deutsche Automobil-Club e. V.) – Mit ihrer Flotte an Rettungshubschraubern retten auch sie aktiv unzählige Leben (Quelle 17). Ein Jammer, wie dieser Verein in den letzten Jahren so massiv durch die Medien geschädigt wurde, nur um die Autobahn Gebühr durchdrücken zu können!

Oder unterstützt lokale Selbsthilfegruppen wie „schlaganfall-selbsthilfe-berlin“ (Quelle 15), die euch ggf. unterstützen, falls einer von euren Angehörigen oder ihr selbst mal einen Schlaganfall erleiden müsst. Die Wahrscheinlichkeit einen Schlaganfall in Berlin zu erleiden ist für jeden von uns 200x höher als an ALS zu erkranken. In meiner engsten Familie waren es vier Menschen, die mit den Folgen ihrer Schlaganfälle „leben“ mussten. Meine Oma lag nach ihren zweiten über drei Jahre im Wachkoma in einem Pflegeheim, bis sie sterben durfte, meine Mutter hatte sechs Schlaganfälle. Weitere Einzelheiten möchte ich euch ersparen.

 

Wie an meinem Beispiel gezeigt, bin ich aber eher der Meinung, dass die gespendeten Gelder, in diesem Zusammenhang eher dem „Schutz der Tiere“ gewidmet werden sollte. Macht euch schlau über Organisationen und Projekte, die bei euch in der Nachbarschaft arbeiten und die es lohnt zu unterstützen und macht diese publik. Organisationen wie „Ärzte gegen Tierversuche e.V.“ oder „Tierschutzverein Berlin“ gibt es viele. Schon mal etwas von dem Thema „Gnadenhof“ gehört?

 

Spendet nicht nur Geld. Spendet lieber direkt die Dinge, die die Organisation, die ihr unterstützt am dringendsten benötigt, so setzt ihr euch wenigstens etwas mit eurer Spende auseinander und euer Einsatz kann nur schlecht zweckentfremdet werden.

Spendet zum Beispiel an Organisationen, die Gutes in der Nachbarschaft versuchen, über eine Kiste Bananen freut sich sicher jede „Tafel“ – Beim „Deutschen Roten Kreuz“ freut man sich über jede Blutspende oder spendet dem Obdachlosen in der Nachbarschaft oder in der U-Bahn mal ein sauberes T-Shirt oder einen warmen Pullover, der Winter steht vor der Tür!

 

Es gibt viele Möglichkeiten sinnvoll zu spenden, zu helfen und darauf aufmerksam zu machen, die allesamt besser sind, als die „ALS Association“ in Washington D.C.  zu unterstützen. Ggf. sollte man bei seiner Geldspende darauf achten, dass die unterstützte Organisation das „DZI Spenden-Siegel“ (Quelle 18) trägt. Hingegen sollte bei dem „Europäischen Spendensiegel“ die Augen genauer öffnen.

 

Im Gegensatz zu anderen Herausforderungen gebe ich für diese Aktion keinen bestimmten Zeitrahmen vor, denn unter Zeitdruck, kann man nicht vernünftig denken.

 

Seit mit eurer Spende kreativ und äfft keine Aktionen mit bitterem Beigeschmack nach, nur weil es euch die Medien vor gesagt haben! Macht lieber mal den Fernseher aus!

 

Danke für eure Unterstützung

Gruß Holli

 

================================================================================

 

Hintergrund

Kommen wir jetzt zu der, von der Idee aus gesehenen, GUTEN Aktion „IceBucketChallenge“

Ich befürworte es, das auf seltene Krankheiten aufmerksam gemacht und daran geforscht wird, wie diese Krankheiten entstehen und wie man diese behandeln könnte. Mir wurde es besser gefallen, wenn man an der Heilung von Krankheiten forschen würde, aber man kann nicht alles haben. Allerdings halte ich es für wichtiger an den sogenannten „Volkskrankheiten“, wie Krebs oder Schlaganfall, zu forschen, damit diese Verbannt werden, weil einfach mehr Menschen davon betroffen sind und mich diese Krankheiten mit größerer Wahrscheinlichkeit treffen werden, bzw. bereits betroffen haben!

Ebenso ist mir die Art und Weise der Forschung wichtig, genauso, wie dessen Ergebnisse.

Die „ALS Association“  ist eine Organisation mit Sitz in Washington D. C., die seit 1985 Forschung an der Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose betreibt. Auf deren Homepage ist zu lesen, dass diese Forschung ausschließlich mit Tierversuchen an genmanipulierten Nagetieren betrieben wird (Quelle 1).

Auf der Seite von „Ärzte gegen Tierversuche e. V.“ ist dazu zu lesen (Quelle 2):

„Die ALS-Gesellschaft macht keinen Hehl daraus, bei ihren Forschungen auf „Tiermodelle“ zu setzen, wie es im lebensverachtenden Jargon der Tierexperimentatoren heißt“, weiß Dr. med. vet. Corina Gericke, Vorstandsmitglied der Ärzte gegen Tierversuche. Hauptsächlich werden genmanipulierte Mäuse und Ratten verwendet, die durch Ausschalten eines Gens ähnliche Symptome aufweisen wie ALS-Patienten. Die Tiere leiden an fortschreitenden Lähmungen und sterben qualvoll. 

„Dabei ist seit Jahren bekannt, dass Tierversuche für die ALS-Forschung ein völliger Fehlgriff sind“, erklärt Tierärztin Gericke.

Trotz jahrelanger Tierversuchsforschung sind bislang nur ein Dutzend Wirkstoffe, die bei Mäusen die Symptome linderten, in klinischen Studien am Menschen getestet worden. Alle – bis auf einen – versagten vollständig, und der eine Wirkstoff hat für ALS-Patienten nur einen marginalen Nutzen. Beispielsweise verlängert Lithium die Überlebenszeit von SOD1-Mäusen, einer häufig verwendeten Linie, um 30 Tage. Bei drei separaten klinischen Studien mit Hunderten Patienten und Kosten von 100 Millionen Dollar kam heraus, dass Lithium keinerlei therapeutischen Effekt hatte.

Die Ärztevereinigung warnt seit langem vor den Gefahren des Tierversuchs, denn schon gesunde Tiere und Menschen unterscheiden sich in ihrer Reaktion auf Substanzen wesentlich. Bei der ALS-Forschung werden künstlich durch Genmanipulation geschädigte Tiere verwendet, die das komplexe Krankheitsbild beim Menschen nicht abbilden können. So stirbt die häufig verwendete Maus-Mutante TDP 43 an Darmverschluss, weil ihr Darm gelähmt wird und nicht an Muskelschwund wie die menschlichen Patienten. „Die Übertragung von Ergebnissen aus Tierversuchen auf den Menschen ist reine Spekulation“, ist sich die Tierärztin sicher.

 

Nach nun fast 30 Jahren Forschung durch die „ALS Association“ schreibt Wikipedia:

Die Ursache (Ätiologie) der Erkrankung ist unklar. (Quelle 3)

 

Das wundert mich nicht!

 

Zum Glück gehen die meisten Spendengelder unter, so dass nur etwa 28% der erwirtschafteten Gelder letztendlich in die Erforschung der Krankheit gesteckt und unglaubliche 72% anderweitig verschwendet werden (Quelle 4)

7%  in die Verwaltung

14% in die Beschaffung weiterer Geldmittel

32% in die öffentliche und professionelle Bildung

19% in „Dienste“ für Gemeinden und Patienten

28% in die Forschung (Quelle 4)

Wikipedia schreibt dazu (Quelle 5):

Bis zum 27. August 2014 wurden (…durch die „IceBucketChallenge“… (Anm. d. Verf. ))  bereits 94,3 Millionen US-Dollar gespendet 

 

Anzahl der Erkrankungen:

Auszug „Wikipedia“ (Quelle 10)

Von 100.000 Menschen erkranken pro Jahr etwa ein bis drei neu an ALS

Entspricht etwa 60 Personen, die jedes Jahr in Berlin daran erkranken, bzw. sterben. Im ersten Halbjahr 2014 sind 22 Menschen in Berlin bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. (Quelle 11), aufs Jahr hochgerechnet wären das 44 Menschen.

Auszug „Berliner Morgenpost“

In Berlin wurden 11,27 Fälle je 100.000 Einwohner gezählt. Insgesamt wurden in Berlin im vergangenen Jahr 390 HIV-Infektionen festgestellt.

Auszug „Berlin.DE“ (Quelle 12)

Im Jahr 2011 erkrankten in Berlin 8.517 Männer und 8.846 Frauen neu an Krebs. Zehn Jahre zuvor waren es lediglich 6.561 beziehungsweise 7.404 Neuerkrankungen.

Auszug „Berliner Ärztekammer“ (Quelle 13)

Pro Jahr erleiden ca. 11.000 bis 12.000 Menschen in Berlin einen Schlaganfall:

 

Ein weiterer negativer Aspekt ist die sinnlose Verschwendung allerbestes Trinkwasser

Die „Welt Hunger Hilfe“ schreibt zu diesem Thema (Quelle 6)

Im Jahr 2010 nutzten 6,1 Milliarden Menschen, also 89% der Weltbevölkerung, verbesserte Wasserquellen. Das sind Erfolge. Für rund 780 Millionen Menschen trifft dies jedoch noch nicht zu. In Sub-Sahara-Afrika stellt sich die aktuelle Situation so dar, dass über 40% der Bevölkerung keinen verbesserten Zugang zu sauberem Trinkwasser hat.

 

===========================================================================

 

Quellen:

  1. ALS Association http://web.alsa.org/site/PageServer?pagename=ResearchArchive_1004
  2. Ärzte gegen Tierversuche e.V. http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/startseite/60-neuigkeiten/1610-warum-die-ice-bucket-challenge-nicht-cool-ist
  3. Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Amyotrophe_Lateralsklerose#Ursache
  4. ALS Association http://www.alsa.org/about-us/financial-information.html
  5. Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Ice_Bucket_Challenge#Resonanz_und_Spendenaufkommen
  6. Welt Hunger Hilfe http://www.welthungerhilfe.de/fileadmin/user_upload/Themen/Wasser/Fact_Sheet_Wasser_2013.pdf
  7. Tierschutzverein Berlin http://www.tierschutz-berlin.de/spenden-und-helfen/futterboxen.html
  8. DLRG http://spenden.dlrg.de/
  9. Elisabeth Schubert-Zink-Stiftung http://www.esz-stiftung.de/
  10. Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Amyotrophe_Lateralsklerose#H.C3.A4ufigkeit_und_Vorkommen
  11. Statista http://de.statista.com/statistik/daten/studie/5801/umfrage/verkehrstote-in-deutschland-nach-bundeslaendern/
  12. DE http://www.berlin.de/sen/gessoz/presse/pressemitteilungen/2014/pressemitteilung.150865.php
  13. Ärztekammer Berlin http://www.aerztekammer-berlin.de/10arzt/40_Qualitaetssicherung/30_QM_Massnahmen_nach_Themen/30_BerlinerSchlaganfallregister/index.htm
  14. Berliner Morgenpost http://www.morgenpost.de/web-wissen/gesundheit/article108306473/Zahl-der-HIV-Infektionen-in-Berlin-bundesweit-am-hoechsten.html
  15. schlaganfall-selbsthilfe-berlin http://www.schlaganfall-selbsthilfe-berlin.de/
  16. Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Ice_Bucket_Challenge
  17. ADAC http://www.adac.de/
  18. DZI http://www.dzi.de/spenderberatung/das-spenden-siegel/
Advertisements