holliorc

Startseite » Geschichte » Geschichte #35

Geschichte #35

Weitere atomare Unfälle

(74 Minuten lesen und schauen)

Zu Tschernobyl und Fukushima habe ich schon eigene Artikel gemacht, aber das sind nur die beiden bekanntesten atomaren Unfälle gewesen. Andere Unfälle sind daher meist in den Hintergrund geraten. Deswegen hier eine kleine Zusammenfassung weiterer Katastrophen, die mit Sicherheit nicht vollständig ist.

 

 

Der Unfall von Leipzig (23.06.1942)

Der ersten Unfälle! Direkt bei uns.

Bei WIkipedia nur ganz kurz zu lesen

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_meldepflichtiger_Ereignisse_in_deutschen_kerntechnischen_Anlagen#1942

ARD (5 Minuten)

 

 

Der Unfall in Mayak (29.09.1957)

Vermutlich der Unfall, der am längsten geheim gehalten werden konnte.

WIkipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Kyschtym-Unfall)

ARTE – „Der streng geheime erste Atom-Gau“ (24 Minuten)

 

 

Der Unfall von Windscale (10.10.1957)

Der größte atomare Unfall Englands. Leider keine Bilder mit deutschem Kommentar. Hier der Link zum Artikel von Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Windscale-Brand

Diese atomare Anlage, mittlerweile Sellafield genannt, scheint auch heute noch Probleme zu bereiten, eine Nachricht von Euronews, vom 31.01.2014 (1 Minute):

 

 

Der Unfall in Lucens (21.01.1969)

Der Versuch die Kernenergie in der Schweiz zu etablieren endete ebenfalls in einer Katastrophe.

3SAT – „Kernschmelze in der Schweiz“ (38 Minuten)

 

 

Der Unfall in Harrisburg (01.04.1979)

Damals wurden 140.000 Menschen evakuiert, heute verschwiegen.

ARD – Wochenspiegel vom 08.04.1979 (6 Minuten)

 

 

Wikipedia hat eine vollständigere Liste veröffentlicht (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Unf%C3%A4llen_in_kerntechnischen_Anlagen) in der 33 Unfälle außerhalb Deutschlands aufgelistet sind.

Wikipedia hat auch eine Liste aller Störungen an deutschen Kerntechnischenanlagen zusammengetragen: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_meldepflichtiger_Ereignisse_in_deutschen_kerntechnischen_Anlagen

 

Advertisements